Zoolea lobipes

-

VAT not charged (small business, § 19 UStG), plus shipping

Add to Cart

Delivery Time 1 - 3 Business days

Zoolea lobipes in second instair available

Caresheet/Haltungsbericht/Fiche d'élevage


English:

Zoolea lobipes is a large and very pretty species from South America, more precisely French Guyana. Although the physique and appearance is more reminiscent of a member of the Empusidae family, the genus Zoolea belongs to the Mantidae family. This can be found in the bushes and shrubs of the savannah and specializes in flying prey. Typical for the species Z. lobipes is the characteristic horn in adult animals and the white / greenish striped wings. The animals are very well adapted to higher temperatures (30-34 ° C) and need them to mate successfully. Z. lobipes is generally not particularly aggressive towards conspecifics, but cannibalism occurs if there is not enough food available. In addition, the animals cannot walk very well on smooth surfaces, so all side walls should be covered with cork. Mating mostly takes place at night or early in the morning. Since the animals come from the tropical regions of South America, they need higher humidity at night. Personally, I spray heavily twice a week in the communal enclousure so that everything is slighly covered with water shortly. The animals also use this to drink in enough water.
In my personal experience you can keep 5 adult couples in a 80x50x80 [cm] terrarium


Deutsch:
Zoolea lobipes ist eine große und sehr hübsche Art aus Südamerika, genauer französisch Guyana. Obwohl der Körperbau und das Erscheinungsbild eher an einen Vertreter der Familie Empusidae erinnert, gehört die Gattung Zoolea zur Familie der Mantidae. Anzutreffen ist diese in Büschen und Sträuchern der Savanne und ist auf flugfähige Beute spezialisiert. Typisch für die Art Z. lobipes ist das charakteristische Horn bei adulten Tieren und die weiß/grünlich gestreiften Flügel. Die Tiere sind sehr gut an höhrere Temperaturen (30-34°C) angepasst und benötigen diese auch, um erfolgreich zu paaren. Zoolea ist generell nicht sonderlich aggressiv zu Artgenossen, es kommt allerdings zu Kannibalismus, wenn nicht genügend Futter vorhanden ist. Ausserdem können die Tiere nicht sehr gut an glatten Oberflächen laufen, sodass alle Seitenwände mit Kork beklebt sein sollten. Paarungen finden meistens in der Nacht oder frühen Morgenstunden statt. Da die Tiere aus den tropischen Regionen Südamerikas stammen, benötigen diese höhere Luftfeuchtigkeit in der Nacht. Ich persönlich sprühe zwei mal die Woche stark in dem Gemeinschaftsbecken, sodass alles einmal nass ist. Dieses nutzen die Tiere auch, um genügend Wasser zu sich zu nehmen.
Meiner persönlich Erfahrung nach kann man 5 adulte Pärchen in einem 80x50x80[cm] Terrarium halten. 

French:
This section is in progress